Hausmittel gegen Kopfschmerz

Hausmittel gegen Kopfschmerz – Es muss nicht immer eine Schmerztablette sein. Die Natur stellt uns die passenden Medikamente ohne Nebenwirkungen zur Verfügung. Und Omas Hausmittel gegen Kopfschmerz waren für mich einfach die Besten. In unserem Beitrag stellen wir euch wirksame Hausmittel auf pflanzenbasis gegen Kopfschmerzen vor.

Pfefferminze

Die Pfefferminze ist wohl eines der bekanntesten Hausmittel gegen Kopfschmerz. Bereits in der Antike erfolgte die Behandlung von Kopfschmerzen mit frischen Pfefferminzblätter. Diese legte man sich auf die Stirn, den Nacken oder die Schläfen. Auch Pfefferminzöl in alkoholischer Lösung (10 prozentig) führt zu guten Ergebnissen bei der äußerlichen Anwendung. Bei der Anwendung von Hausmittel gegen Kopfschmerz sind zudem keine Nebenwirkungen zu befürchten.

In klinischen Studien wurde nachgewiesen, dass Pfefferminzöl bei äußerer Anwendung als 10 prozentige Salbe oder Öl eine lindernde Wirkung bei Spannungskopfschmerzen hatte. Die Wirkung soll dabei mit der einer Kopfschmerztablette vergleichbar gewesen sein.

Das Öl wurde mit einem Schwämmchen direkt auf die schmerzenden Stellen aufgetragen und leicht einmassiert. Die ätherischen Öle der Pfefferminze lösen auf der Haut ein Kältegefühl aus. Botenstoffe, die den Schmerz weiterleiten werden dadurch gehemmt. Die Muskulatur entspannt sich und die Kopfhaut wird besser durchblutet. Nach etwa 15 Minuten sollte das Pfefferminzöl bereits seine lindernde Wirkung als Hausmittel gegen Kopfschmerz entfalten.

Mit Pfefferminzöl können auch Kinder ab einem Alter von sechs Jahren behandelt werden.

Melisse als Hausmittel gegen Kopfschmerz

Melisse wirkt besonders beruhigend und krampflösend. Bei einer Kopfschmerz Erkrankung können sie einen Esslöffel Melissen saft zusammen mit einem Teelöffel Honig einnehmen. Ergänzend sollten sie die Therapie unterstützen, indem sie über den Tag verteilt ausreichend Melissentee für die Flüssigkeitszufuhr trinken.

Pestwurz als Heilpflanze gegen Migräne

Diese Heilpflanze wird zur Migränevorbeugung eingesetzt. Durch den Einsatz der Pestwurz wird die Häufigkeit und die Schwere der Migräneattacken reduziert. Sie ist als krampflösendes und entzündungshemmendes Naturheilmittel bekannt. Ihre Inhaltsstoffe sind Petasin und Isopetasin. Pestwurz Extrakt (Petadolex Kapsel) wird sogar von der Deutschen Migräne- und Kopfschmerz Gesellschaft (DKMG) empfohlen.

Mutterkraut als Naturheilmittel gegen Kopfschmerz

Mutterkraut ist vielen von uns auch unter der Bezeichnung Fieberkraut bekannt. Bereits im alten Griechenland wurde es zu Heilzwecken verwendet. Besonders in Großbritannien wird Mutterkraut zur Migräneprophylaxe genutzt. Meistens werden dabei Pulverextrakte verwendet. Mutterkraut soll bei vorbeugender Einnahme die Schwere und Häufigkeit von Migräneattacken vermindern.

Weide

Junge Weiden werden seit der Antike zur Bekämpfung von Schmerzen, Entzündungen und Fieber verwendet. Die Wirkung beruht dabei vor allem auf dem Inhaltsstoff Salicylsäure. Als Hausmittel wird die Weidenrinde zumeist als Tee gegen Kopfschmerzen eingesetzt.

Badezusätze als Hausmittel gegen Kopfschmerz

Als Badezusätze eignen sich besonders ätherische Öle aus Rosmarin und Fichtennadeln gegen Kopfschmerzen. Sie fördern die Durchblutung und entspannen die Muskeln beim Bad in der Badewanne.

Weitere Informationen stellen wir euch in unserem Kopfschmerz Ratgeber zur Verfügung.

Eine Antwort auf „Hausmittel gegen Kopfschmerz“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.